Auswahl des Schlauch-Anschlusses

Es ist eine große Auswahl an Schlauch-Anschlüssen für verschiedenste Anwendungen erhältlich. Nachstehend die am häufigsten genutzten Anschlüsse:

Schlauchtülle

Der Schlauchtüllen-Anschluss bestimmt den Innendurchmesser (ID) des anzuschließenden Schlauches. Normalerweise werden hier PVC-, Polyurethan-, Silikon- und andere Gummi- und Kunststoffschläuche verwendet. Die Schlauchtülle ist für einen einmaligen Schlauch-Anschluss konzipiert; ist der Schlauch flexibel genug, kann er jedoch wieder entfernt werden. Schlauchtüllen sind für Schlauch-Innendurchmesser (ID) von 1,6 mm bis 19,0 mm ausgelegt. Die Schlauchtülle mit 1,6 mm verfügt über eine Verstärkung, um einen besseren Halt zu gewährleisten.

HINWEIS: Schlauchtüllen-Anschlüsse sind sowohl mit einfachem als auch mit mehrfachem Tannenbaumprofil erhältlich. Das einfache Tannenbaumprofil ist geeignet für flexible Schläuche, wohingegen Mehrfach-Profile mit einer größeren Schlauchauswahl funktionieren. Der Halt des Schlauchs wird vom Außendurchmesser (AD) der Tannenbaumprofile und ihrer Kantenschärfe bestimmt. Unabhängig von der Art der Schlauchtülle sollten Sie gut geformte und präzise gearbeitete Schlauchtüllen bevorzugen und nicht nur die Abzugskraft, sondern auch den Kraftaufwand für die Montage des Schlauches berücksichtigen.

Gewinde-Anschluss

Der Gewinde-Anschluss ist ein Standard Industrie-Anschluss mit konischem Außengewinde, der üblicherweise in ein konisches Innengewinde gedreht und mit Hilfe von Rohr- oder Teflon®-Dichtmaterialien abgedichtet wird. Diese Verbinder bieten Geräteherstellern große Flexibilität, da das Gewinde an viele Standard-Gewindeanschlüsse passt. Die gängigsten Gewinde-Anschlussvarianten sind NPT- und BSPT-Gewinde; andere sind jedoch auch erhältlich.

HINWEIS: Es ist wichtig, eine geeignete Einschraubtechnik für Kunststoff-Gewindeanschlüsse zu verwenden, um eine dauerhafte Verformung und/oder ein Herausbrechen des Kunststoff-Gewindes aus der Kupplung zu vermeiden. CPC empfiehlt das Kunststoffgewinde handfest anzuziehen und mit einem passenden Schlüssel max. 1/4–1/2 Umdrehung nachzuziehen. Passen Sie Ihre Anwendung an Ihre Erfordernisse an.

John Guest-Anschluss

An diesen Anschluss passen Schläuche mit Außendurchmesser (AD) von 6,4 mm und 9,5 mm; diese sind halbstarr oder aus Metall und werden dort eingesetzt, wo der Durchfluss aufgrund des vorgegebenen Schlauch-Innendurchmessers relativ gering ist. Bei diesen Anschlüssen wird der Schlauch in das Fitting gesteckt und ein O-Ring sorgt für die Dichtung an der Außenseite des Schlauches. Eine mechanische Haltetechnik gewährleistet durch einen inliegenden Halterungsring, dass die Außenwand des Schlauches fixiert wird. Diese Push-to-Connect-Verbinder bieten einen sicheren Anschluss, sind aber darauf ausgelegt, bei Bedarf auch ein schnelles Entfernen des Schlauches zu ermöglichen. John Guest-Anschlüsse ermöglichen die Kombination einer schnellen Montage von CPC Schnellverschluss-Kupplungen.

HINWEIS: Der korrekte Schlauch-Außendurchmesser und eine glatte Schlauchoberfläche ermöglichen eine leckagefreie Abdichtung. Ein Entfernen des Schlauches sollte nicht notwendig sein, da jeder Trennvorgang mit Hilfe der CPC-Kupplung vorgenommen wird. Wird der John Guest-Anschluss wiederholt getrennt, führt dies zu Beschädigungen am Schlauch und kann so zu Leckagen führen. Das Trennen des Schlauches am John Guest-Anschluss selbst ist durch die integrierte CPC-Kupplung unnötig.

PTF-Anschluss

Der PTF-Anschluss ist normalerweise für die Verwendung mit halbstarren Schläuchen aus Polyethylen, Nylon, Polyurethan, etc. konzipiert. Er kann aber auch mit flexiblen Schläuchen verwendet werden, solange Innen- und Außendurchmesser (ID/AD) kompatibel sind. Während die Schlauchstutzen innendurchmesserabhängig (ID) sind, sind PTF innen- und außendurchmesserabhängig. Sie fangen hier die Anschlusskombinationen bei beispielsweise 4,0 mm AD x 2,00 mm ID an und gehen bis 10,00 mm AD x 8,00 mm ID. Diese Verbinder verfügen über einen kleineren Schlauchstutzen. Ein Schlauch kann leichter wieder entfernt werden. Er wird mit einer Mutter befestigt, die den Schlauch an die Tülle drückt, ähnlich wie bei einer Schlauchklemme.

Soft-Tube Fitting

Dieser Anschluss ist für flexible Schläuche konzipiert, wo der Schlauch über einen Schaft gezogen wird und eine integrierte Mutter über den Schlauch gleitet und somit den Schlauch durch die Zugkraft an den Schaft presst. Diese Anschluss-Variante ermöglicht ein einfaches Entfernen des Schlauches. Der Schlauchdurchmesser richtet sich nach dem Innen- und Außendurchmesser und eignet sich für Anschlusskombinationen mit 9,5 mm AD x 6,4 mm ID und 12,7 mm AD x 9,5 mm ID.

Klemmringverschraubung

Diese ist konzipiert für halbstarre oder starre Schläuche und wird verwendet, um den Schlauchanschluss an weitere Geräte zu gewährleisten. Die Dichtung wird zwischen Schlauch und Klemmringverschraubung hergestellt, indem der Schlauch durch das Drehen einer Mutter gegen die Hülse und den Klemmring gedrückt wird. Diese Anschlussart bietet freien Durchfluss ohne Durchflussbeschränkungen.

Übersicht

Anschluss-Typ

Abmessungen

Schlauchmaterial

Schlauchtülle

Benötigt den richtigen Schlauchinnendurchmesser

PVC, Polyurethan und weitere Kautschuk- und Kunststoff-Schläuche

Gewinde

Standard-Industriegewinde (US)

Rohrleitungen oder starre Schläuche

John Guest-Anschluss

Benotigt den richtigen Schlauchaußendurchmesser

Halbstarre Schläuche und Metallrohre - Polyethylen, Nylon, Polyurethan, Messing, Kupfer und weicher Stahl

PTF-Anschluss

Benötigt den richtigen Schlauchinnen- und -außendurchmesser

Halbstarre Schläuche - Polyethylen, Nylon, Polyurethan, etc.

Softube™-Anschluss

Benötigt den richtigen Schlauchinnen- und -außendurchmesser

PVC, Polyurethan und Silikon

Klemmverschraubung
Fittings

Schlauchaußendurchmesser

Halbstarre Schläuche -Polyethylen, Nylon, Polyurethan, etc.